Kinderschutz

Sportliche Betätigung ist für viele Kinder und Jugendliche ein wesentlicher Teil ihrer Freizeitbeschäftigung. Im Sportverein sind die Übungsleiter und Trainer neben der Familie und dem Freundeskreis mitunter die wichtigsten Bezugspersonen für sie.

In diesem Bewusstsein ist es unsere Pflicht, sich mit wirkungsvollen Präventions- und Interventionsmaßnahmen auseinanderzusetzen und Aktivitäten zu entwickeln, um mögliche Gefahrensituationen zu vermeiden und bei allen Formen, in denen der Kinderschutz nicht gewährleistet wird, genauer hinzusehen und zu handeln.

Hierbei ist unser Präventionskonzept zum Kinderschutz ein wichtiger Leitfaden für die Sportjugend mit ihren Untergliederungen.

Folgende Maßnahmen zur Umsetzung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen werden in der Sportjugend umgesetzt und gelten ebenfalls als Empfehlung für unsere Sportvereine:

  • Verankerung des Kinderschutzes in der Vereinssatzung und Jugendordnung

  • Sensibilisierung von Übungsleitern und Abteilungsleitern

  • Verhaltenskodex für Tätige, Jugendsportler und Eltern

  • Einforderung des LSB-Ehrenkodex

  • Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis von allen Übungsleitern aller 4 Jahre

  • Handlungsleitfaden zur Intervention bei einem Vorfall

Zur Koordination der vielfältigen Maßnahmen wurde in der Jugendordnung das Thema Kinderschutz aufgenommen. Seitdem ist Sebastian Voigt als Ansprechpartner für den Kinderschutz tätig und stehen für Fragen zur Verfügung.

Materialien
  • Hier findet ihr demnächst das Kinderschutz-Konzept der Kreissportjugend Gotha