"Im Sportverein in guten Händen"
 












 

Sport und Flüchtlinge


• Förderung von Sportangeboten für Flüchtlinge über das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

• Flüchtlinge mit anerkanntem Status – Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

• Förderung von Sportvereinen bei der Integration von Flüchtlingen

• Landessportbund Thüringen unterstützt Bündnis "Mitmenschlich in Thüringen"

• Versicherung für Flüchtlinge und Asylsuchende



Förderung von Sportangeboten für Flüchtlinge über das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit stehen dem Kreissportbund Gotha e.V. weitere finanzielle Mittel für Flüchtlinge zur Verfügung. Vereine haben dadurch die Möglichkeit einen Tag der offen Tür des Sports für Flüchtlinge zu organisieren. Hierfür kann ein Zuschuss in Höhe von 300,00 € / Maßnahme an Orten mit Erstaufnahmeeinrichtung bzw. 150,00 € / Maßnahme an sonstigen Orten, an denen Flüchtlinge untergebracht sind, beantragt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit einen Zuschuss in Höhe von 2,00 € pro Flüchtling und Trainingseinheit für regelmäßige Sportangebote zur erhalten.

Über nachfolgende Antragsformulare sind folgende Fördermöglichkeiten gegeben:

1. Förderung von Tagen der offen Tür im Sport für Flüchtlinge: download

2. Förderung von regelmäßigen Sportangeboten für Flüchtlinge: download



Flüchtlinge mit anerkanntem Status – Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

Flüchtlinge mit anerkanntem Status können einen Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben stellen. Für Kinder bzw. Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr kann die Übernahme der Mitgliedsbeiträge im Verein beantragt werden. Der maximale Zuschuss pro Monat beträgt 10,00 €

Mit folgendem Antragsformular kann der Zuschuss beantragt werden:

Antrag Bildung und Teilhabe: download



Förderung von Sportvereinen bei der Integration von Flüchtlingen

Der Landessportbund Thüringen stellt finanzielle Mittel zur Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern zur Verfügung. Sportvereine aus dem Landkreis Gotha, die zusätzlich zu ihrem Trainingsbetrieb regelmäßige und nachhaltige Maßnahmen für Flüchtlinge und Asylbewerber durchführen, können Zuwendungen beim Kreissportbund Gotha e.V. beantragen. Diese können für Honorare für ehrenamtliche Übungsleiter/innen, für Anschaffungen zusätzlicher Sportgeräte oder Sportbekleidung, aber auch für Fahrtkosten der Teilnehmer von der Unterkunft zur Sportstätte genutzt werden. Wir möchten an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass nur Sportvereine berücksichtigt werden, die für diese Maßnahmen keine weiteren Förderungen aus Bundes- oder Landesmitteln erhalten. Eine Doppelförderung ist ausgeschlossen.

Antragsunterlagen finden Sie hier: download



Landessportbund Thüringen unterstützt Bündnis "Mitmenschlich in Thüringen" als Erstunterzeichner

In den letzten Wochen haben sich verschiedene zivilgesellschaftliche und politische Akteure zusammengefunden, um das Bündnis für Demokratie, Vielfalt und Mitmenschlichkeit in Thüringen zu gründen. Zu den Erstunterzeichnern gehört auch der Landessportbund Thüringen, der sich wie viele weitere Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, Religionsgemeinschaften, Vereine, Initiativen, Parteien und Einzelpersonen an dem Bündnis beteiligt. Das Bündnis will ein deutliches Zeichen gegen rechtsextreme und menschenfeindliche Parolen sowie gegen geistige und tatsächliche Brandstiftungen setzen.

"Der Thüringer Sport hat sich frühzeitig dazu bekannt, die Flüchtlingsthematik offen anzugehen und Asylbewerbern und Flüchtlingen eine Willkommenskultur zu vermitteln. Gemeinsam mit der Unterstützung der Politik hat es der Landessportbund mit seinen Vereinen schon jetzt geschafft, den Flüchtlingen ein breites sportliches Angebot zu offerieren, das ihnen helfen soll, die traumatischen Erlebnisse in der Heimat und auf der Flucht zu verarbeiten und im neuen Umfeld Deutschland integriert zu werden. Dabei gilt es all jenen zu danken, die seit Monaten ehrenamtlich tätig sind, um bei der Unterbreitung von Sportangeboten für Flüchtlinge und Asylbewerbern zu helfen", so Landessportbund-Präsident Peter Gösel.

Der Landessportbund wird sich nicht nur im Bündnis "Menschlichkeit in Thüringen" engagieren, sondern auch bei der ersten großen Kundgebung mit Künstlerinnen und Künstlern auf dem Erfurter Domplatz am Montag, dem 9. November, teilnehmen, um gemeinsam ein deutliches Zeichen für Demokratie, Vielfalt und Mitmenschlichkeit zu setzen. Der musikalische Auftakt startet ab 17 Uhr - richtig los geht es 18 Uhr.

Den musikalischen Rahmen bilden Nerly Big Band feat. Blueslegende Jürgen Kerth, Hannes Kinder & Band, Music Academy Erfurt und Weitere. Es sprechen unter anderem Prof. Dr. Reinhard Schramm (Jüdisches Landesgemeinde Thüringen), Propst Diethard Kamm (Evangelische Kirche Mitteldeutschland), Bischof Dr. Ulrich Neymeyr (Katholisches Bistum Erfurt), Romy Arnold (Thüringer Bündnisse, Initiativen und Netzwerke gegen Rechts) sowie Thüringens Landtags-Präsident Christian Carius und Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Weitere Informationen unter: www.mitmenschlich-in-thueringen.de

Versicherung für Flüchtlinge und Asylsuchende

Der Landessportbund und Büchner Barella übernehmen die Unfall- und Haftpflichtversicherung (keine Wege- versicherung) für Flüchtlinge und Asylbewerber. Dafür gab es einen pauschalen Abschluss über das Büchner Barella Servicebüro Sportversicherung mit der Aachen Münchener Versicherung. Der Versicherungsschutz besteht während der aktiven Teilnahme am Vereinssport der in Thüringen im Landessportbund organisierten Vereine und ist unabhängig von einer Mitgliedschaft.

Der Rahmenvertrag für Kinder- und Jugendliche und Erwachsene gilt ab dem 01. Juni 2015. Versicherte Personen im Sinne dieses Vertrages sind Flüchtlinge und Asylsuchende, die vom Freistaat Thüringen mit diesem Status aufgenommen und im Landesgebiet untergebracht sind. Versicherungsschutz besteht für die versicherten Personen als Nichtvereinsmitglied während der aktiven Teilnahme am Sportangebot eines im Landessportbund Thüringen organisierten Vereines, Sportfachverbandes, Kreis- und Stadtsportbund sowie einer Anschlussorganisation.

Vereinsmitgliedschaft bei Teilnahme am Spielbetrieb notwendig

Kein Versicherungsschutz besteht für Flüchtlinge und Asylsuchende, die am laufenden Spielbetrieb der Vereine teilnehmen. Für diese Personen ist eine Vereinsmitgliedschaft notwendig. Anschließend besteht Versicherungsschutz über den Sportversicherungsvertrag des LSB Thüringen. Die Versicherungssummen orientieren sich an den Rahmenbedingungen des Sportversicherungsvertrages. Allerdings gilt eine Ausschnitts-Deckung, der Versicherungsschutz beinhaltet nur Teile des Sportversicherungsvertrages.

Die Schadensanzeigen für die Unfall- und Haftpflichtversicherung wurden entsprechend ergänzt und sind über die LSB-Homepage unter www.thueringen-sport.de (Service-Sportversicherung) abrufbar.

Ausgeschlossen von der Versicherung sind generell Schadensfälle:

• die sich bei der privaten Sportbetätigung ereignen,
• bei Vergnügungsfahrten, auch dann, wenn sie vom Verein veranstaltet werden,
• als Zuschauer bzw. Besucher von Sportangeboten oder Veranstaltungen.







 
Impressum